Eine Stütze für die priesterliche Berufung

Die Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz bietet ihren Mitgliedern und den Klerikern, die an ihren Aktivitäten teilnehmen, geistliche Hilfen zur Bewahrung und Stärkung des inneren Lebens, der doktrinellen und pastoralen Bildung und der brüderlich priesterlichen Verbundenheit.

Was sie anbietet
Opus Dei - Eine Stütze für die priesterliche Berufung Die geistliche Hilfe stärkt die priesterlichen Tugenden.

Das Opus Dei vermittelt seinen Gläubigen eine angemessene Formung, damit sie – jeder an seinem Platz in der Kirche und in der Welt – eine breite apostolische Tätigkeit entfalten und in ihrer Umgebung das Ideal der allgemeinen Berufung zur Heiligkeit fördern.

Auf analoge Weise bietet die Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz ihren Mitgliedern und den Klerikern, die an ihren Veranstaltungen teilnehmen, geistliche Hilfen zur Aufrechterhaltung und Festigung des inneren Lebens, der doktrinellen und pastoralen Bildung und der brüderlichen Gemeinschaft.

Genau darin sieht die Vereinigung ihre Aufgabe: eine priesterliche Arbeit voller Verständnis und Liebe zu leisten, die vom Verlangen getragen ist, der Kirche und den einzelnen Diözesen zu dienen und den Diözesanpriestern zu helfen. Das Opus Dei schaut auf sie nach Gottes Willen mit besonderer Zuneigung.

Die angebotene geistliche Hilfe soll die priesterlichen Tugenden fördern, insbesondere die pastorale Liebe, die in der Hingabe und im Seeleneifer besteht (vgl. Dekret Presbyterorum Ordinis, Nr. 14-17; Johannes Paul II., Apostolisches Schreiben Pastores dabo vobis, Nr. 15, 20-24), ferner die Frömmigkeit, das Streben nach theologischer Weiterbildung, das Interesse an den diözesanen Apostolaten, die Verbundenheit mit dem Ortsbischof, die Sorge um Berufungen und um das Seminar. In besonderer Weise soll eine tiefe Brüderlichkeit unter den Priestern und damit die Einheit des Presbyteriums der jeweiligen Diözese gefördert werden.

Der heilige Josefmaria hat sich – auch durch seine Verkündigung – darum bemüht, in allen Christen die Verantwortung für die Weckung von Priesterberufungen wachzurufen. Dieses Bemühen ist Sache des ganzen Volkes Gottes, besonders natürlich der Bischöfe und Priester. Deshalb steht – immer unter Berücksichtigung der Anweisungen der Diözesanbischöfe – dieser wichtige Aspekt bei der Bildung der Mitglieder der Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz ganz im Vordergrund. Der wichtigste Faktor ist dabei das Gebet: Bittet also den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende (Mt 9,38).