Hl. Josefmaria geistlicher Impuls für den Tag

“Heilig, ohne Gebet?”

Wenn du selber nicht mit Christus im Gebet und im Brot verkehrst, wie willst du Ihn dann den anderen vermitteln? (Der Weg 105)

Du schreibst mir, und ich verstehe es: "Jeden Tag halte ich eine kurze Zeit des Gebetes. Wenn das nicht wäre!" (Der Weg 106)

Heilig, ohne Gebet? An solche Heiligkeit glaube ich nicht. (Der Weg 107)

Ich sage dir mit den Worten eines ausländischen Schriftstellers, daß dein apostolisches Leben so viel wert ist, wie dein Gebet wert ist. (Der Weg 108)

Ich wünsche dir, daß du dich in deinem Alltag so verhältst wie Petrus und Johannes: Nimm die Lebensumstände deiner Freunde und Kollegen mit in dein Gebet, in dein Gespräch mit Jesus, hinein... Und dann sag ihnen durch dein Beispiel: "Respice in nos!" - Schaut auf mich! (Im Feuer der Schmiede 36)

Der Evangelist Lukas berichtet, daß Jesus im Gebet verweilte...: Wie wird wohl das Gebet Jesu gewesen sein... 

Betrachte in Ruhe diese Szene: Die Jünger im Gespräch mit Jesus Christus. In diesen Unterhaltungen lehrt Er sie - auch mit Werken -, wie sie beten sollen und wie wunderbar die göttliche Barmherzigkeit ist. Er lehrt sie, daß wir Kinder Gottes sind und daß wir uns an Ihn wenden dürfen, so wie eben das Kind sich an den Vater wendet. (Im Feuer der Schmiede 71)

Jeden Tag beginnt deine Arbeit an der Seite Christi neu; jeden Tag auch die Sorge um die vielen Seelen, die Ihn noch nicht kennen. Sei überzeugt, daß du beidem nur gerecht werden kannst, wenn du immer und immer wieder zu Jesus Zuflucht nimmst - das ist der einzige Weg! 

Nur im Gebet und mit der Hilfe des Gebetes lernen wir es, den Mitmenschen zu dienen!

(Im Feuer der Schmiede 72)