Stichwort: Jahr des Glaubens

Es gibt 18 Ergebnisse für "Jahr des Glaubens"
Getsemani, der Ort des Gebetes und der Agonie des Herrn

Getsemani, der Ort des Gebetes und der Agonie des Herrn

Die Berichte der Evangelien überliefern uns, dass sich der Herr nach Beendigung des Letzten Abendmahls zurückzog. Wie üblich begab er sich zum Ölberg (Lk 22, 39) auf die andere Seite des Baches Kidron (Joh 18, 1) und gelangte mit seinen Jüngern zu einem Ort, der Getsemani genannt wird. Aus diesen Schilderungen erfährt man, dass es sich um einen Garten handelt, in dem es eine Olivenpresse gab. Das ist nämlich die Übersetzung für Getsemani. Dieser Ort befand sich außerhalb der Stadtmauern von Jerusalem, im O

Bethlehem, das Feld der Hirten

Bethlehem, das Feld der Hirten

In dieser Gegend hütete David die Herden seines Vaters, als Samuel ihn zum König salbte und drei Generationen vor ihm seine Urgroßmutter Rut hinter den Sensenmännern des Booz Weizen und Gerste erntete. Jahrhunderte später, als der Zeitpunkt der Ankunft des Sohnes Gottes gekommen war, fand dort die erste Verkündigung der Geburt Jesu statt.

Bethanien- das Heiligtum der Auferweckung des Lazarus

Bethanien- das Heiligtum der Auferweckung des Lazarus

Das Evangelium berichtet uns, dass Jesus nichts hatte, wohin er sein Haupt legen konnte, aber es erzählt uns auch, dass Er geliebte und vertraute Freunde besaß, die Ihn in ihr Haus aufnehmen wollten.“ (Christus begegnen, 108) Unter diesen Freunden nehmen die Geschwister Martha, Maria und Lazarus, die in Bethanien lebten, einen besonderen Platz ein.

Jerusalem - Die Via Dolorosa

Jerusalem - Die Via Dolorosa

Im Lauf der Jahrhunderte haben die Heiligen und mit ihnen unzählige Christen den Erlösertod Jesu am Kreuz und seine Auferstehung betrachtet: das Ostergeschehen, das das Zentrum unseres Glaubens ist. Mit der Zeit hat die Betrachtung dieses Geschehens in besonderen Formen der Frömmigkeiten ihren Ausdruck gefunden, unter denen der Kreuzweg einen hervorragenden Platz einnimmt.

Gott hat immer einen Plan B

Gott hat immer einen Plan B

Juan Carlos wurde 1974 in Avila (Spanien) geboren. Er wollte seit frühester Jugend Multimillionär werden und gestaltete sein Leben entsprechend. "Aber dann zeigte mir Gott, dass, auch wenn ich Plan A nicht gefolgt war, er einen Plan B für mich hatte."

Die Verklärungsbasilika auf dem Berg Tabor

Die Verklärungsbasilika auf dem Berg Tabor

Schon in längst vergangenen Zeiten haben Karawanen die fruchtbare Elebene von Esdrelon durchzogen. Die Karawanen, die aus Mesopotamien oder Syrien oder vom Süden her kamen und dem Weg über Bethlehem, Jerusalem und Samarien folgten, kreuzten sie im Norden in der Nähe von Nazareth. Stummer und einsamer Zeuge dieser Wanderungen war der in der Mitte der großen Ebene gelegene Berg Tabor.

Kafarnaum, die Stadt Jesu

Kafarnaum, die Stadt Jesu

Als Jesus erfuhr, dass man Johannes ins Gefängnis geworfen hatte, zog er sich nach Galiläa zurück. Er verließ Nazareth, um in Kafarnaum zu wohnen, das am See liegt, im Gebiet von Sebulon und Naftali. Denn es sollte sich erfüllen, was durch den Propheten Jesaja gesagt worden ist: "(...) Das Volk, das im Dunkel lebte, hat ein helles Licht gesehen denen, die im Schattenreich des Todes wohnten,ist ein Licht erschienen."